Willkommen bei Baustoff Recycling Bayern

Der Baustoff Recycling Bayern e.V. nimmt die wirtschaftlichen, fachlichen und technischen Interessen der mittelständischen Baustoffrecyclingindustrie (Recycling, Verfüllung, Deponie) in Bayern war.

Seine Qualitätssicherung und Zertifizierung sind der Garant für den ordnungsgemäßen und schadlosen Einsatz von Recyclingbaustoffen in Bayern.


Unser Bundesverband ist der bvse - Bundesverband für Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., Bonn

 

Aktuelle Meldungen & Hinweise

Mineralische Abfälle: Bayerisches Kabinett beschließt 6-Punkte-Plan

Aufgrund der hohen Bautätigkeiten im Freistaat Bayern, insbesondere in den Ballungsräumen, sind Verwertungs- und Entsorgungsmöglichkeiten für mineralische Abfälle und Bodenaushub knapp. Die Staatsregierung von Bayern
hat daher einen 6-Punkte-Maßnahmenplan beschlossen.

GewAbfV - Aufbereitungsanlagen müssen die Herstellung "Definierter Gesteinskörnungen" bestätigen können

Gemäß Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) § 9 Absatz 1 Nr. 2 und Absatz 2 sind Erzeuger und Besitzer von nicht getrennt gehaltenen Abfällen verpflichtet, Gemische, die überwiegend Beton, Ziegel, Fliesen oder Keramik enthalten, unverzüglich einer Aufbereitungsanlage zuzuführen. Weiterhin haben sie sich bei der erstmaligen Übergabe von dem Betreiber der Aufbereitungsanlage in Textform bestätigen zu lassen, dass in der Aufbereitungsanlage definierte Gesteinskörnungen hergestellt werden. Beauftragt ein Erzeuger oder Besitzer einen Beförderer mit der Anlieferung dieser Gemische, so ist dieser verpflichtet, die Bestätigung einzuholen. Der Beförderer teilt dem Erzeuger oder Besitzer unverzüglich nach dem Erhalt der Bestätigung mit, ob in der Anlage definierte Gesteinskörnungen hergestellt werden. 

Scheitern der Mantelverordnung hätte fatale Auswirkungen

bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock im Interview

LfU-Merkblatt 3.4/2 - Gleisschotter, Aktualisierung März 2018
Das Merkblatt Nr. 3.4/2 "Gleischhottermerkblatt" wurde im März 2018 hinsichtlich folgender Punkte aktualisiert:
 
  • Kapitel 6.3.1 Verwertung in technischen Bauwerken:
    der Hinweis, dass für die Richtwerte Blei, Chrom gesamt, Quecksilber und Phenolindex von den RW-1-Werten abweichende Richtwerte heranzuziehen sind, wurde gestrichen.
  • Die anzuwendenden DIN-Vorschriften für Herbiziduntersuchungen wurden angepasst (Dezember 2017: Anhang 1, Fußnote 5 und Literaturzitate [26] und [27]

Download Merkblatt 3.4/2 (März 2018) oder unter www.lfu.bayern.de

Hinweis: 
Der BRBayern bietet am 17.04.2018 in Nürnberg sowie am 30.04.2018 in Gräfelfing ein Seminar zu den neuen LfU-Merkblättern ("Beprobung", "Straßenaufbruch", "Gleisschotter") an --> siehen Rubrik: Veranstaltungen

 

Neue Seminare in Bayern: Grund- und Fortbildungskurs zur Qualitätssicherung ...

Der Baustoff Recycling Bayern e.V. lädt sie zusammen mit der bvse-recyconsult GmbH im Frühjahr 2018 zu folgenden Seminaren ein:

Grundkurs Qualitätssicherung und Zertifizierung von Recyclingbaustoffen am 16. April 2018 in Nürnberg. Für die Erteilung unserer Zertifikate im Rahmen unserer Verbandsrichtlinien ist die fachliche Qualifikation der für die Qualitätssicherung im Bertrieb verantwortlichen Person(en) nachzuweisen ist. Dies erfolgt durch eine Teilnahme am "Grundkurs Qualitätssicherung und Zertifizierung von Recyclingbaustoffen".

Die neuen LfU-Merkblätter in Bayern: Probenahme, Gleisschotter und Straßenaufbruch (Fortbild. Qualitätssicherung u. Zertifizierung) am 17. April 2018 in Nürnberg. Für die Erteilung unserer Zertifikate im Rahmen unserer Verbandsrichtlinien ist die fachliche Qualifikation der für die Qualitätssicherung im Bertrieb verantwortlichen Person(en) nachzuweisen ist. Dies erfolgt durch eine Teilnahme am "Grundkurs Qualitätssicherung und Zertifizierung von Recyclingbaustoffen" und einen mindestens alle 2 Jahre erforderlichen Fortbildungskurs. Das Seminar "Die neuen LfU-Merkblätter" wird als Fortbildungskurs anerkannt. 

Weitere Neuigkeiten finden Sie unter Aktuelles.